Malerei aus Leipzig in einer abstrakten Art

[Kunst] PROJEKTE ist dieses Jahr eine der Stationen der „KultTour“ – dem 8ten Interkulturellen Kunst- und Kulturfest in Mannheim, das im Zweijahresrhythmus statt findet (http://www.kulttour-mannheim.de). An diesem Sommerwochenende, das gefüllt ist mit Kunstereignissen in der Neckarstadt-Ost und dem Herzogenried, zeige ich am 23. und 24.07.2016, jeweils 15 – 21 Uhr, Arbeiten der Malerin Cornelia Starke, die in Leipzig lebt und arbeitet.

Die Künstlerin Cornelia Starke, aus der Nähe von Dresden stammend, studierte an der bekannten Hochschule für Grafik- und Buchkunst in Leipzig.

Zum einen erlernte sie dort das konzeptionelle kreative Arbeiten in der hypermodernen Medienkunst bei dem Wiener Prof. Helmut Mark und zum anderen das traditionelle Malerei-Handwerk in der Klasse von Prof. Sighard Gille.

Sie selbst interessiert sich für Bewusstseinsentwicklung, was sich in all ihren Arbeiten widerspiegelt. Ähnlich wie die Künstlerin Marina Abramović setzt auch Starke sich immer wieder neuen Erfahrungen aus, um aus dem Innen heraus neue Ausdrucksformen zu entwickeln.

So stand vor der Serie „FORMAT 140 X 160 CM“ eine lange Indienreise. Nachdem Cornelia Starke all ihr Hab und Gut losgelassen hatte, das verbleibende Notwendigste im großen Rucksack verstaut war, wollte sie sich konfrontieren, dort in der Ferne… mit dem Leben, mit den menschlichen Abgründen und spirituellen Höhen, um dann irgendwo darin sich zu verlieren und neu zu erkennen, was da noch übrig ist. In der indischen Musik, lässt man der Improvisation viel Raum, damit das Göttliche des Augenblicks sich entfalten und mitspielen darf. So auch Starke, zurückgekehrt in ihrem Atelier auf dem Gelände der Baumwollspinnerei in Leipzig.

Das Konzept bestand aus dem Leinwand-Format 140 x 160 cm, sowie dem originellem Werkzeug, eine selbst umgebaute Kartätsche. In einem meditativen Zustand, erfühlte die Künstlerin nahezu, welche Farbe wann, wo, mit welcher anderen Farbe, wie auf die Leinwand aufgetragen wird … und so Schicht für Schicht, das Bild entstand, das ihrem aktuellen Inneren entsprach. Deshalb liegt es nahe, dass die Titel der insgesamt 36 Gemälde der Serie „FORMAT 140 X 160 CM“ nur das Entstehungsdatum beinhalten.

Vom 16.09.2016 – 14.10.2016 findet bei [Kunst] PROJEKTE eine Ausstellung der Mannheimer Künstlerinnen Katja Schwinn und Christin Trautmann statt. Die Vernissage ist am 16.09.2016 | 19 Uhr.

[Kunst] PROJEKTE ist Teil der OFF//FOTO 2016 und zeigt in diesem Rahmen vom 21.10.2016 – 18.11.2016 fotografische Arbeiten von Johannes Höller. Die Vernissage ist am 21.10.2016 | 19 Uhr.

Bei OFF//FOTO, Zeitgenössische fotografische Positionen in der Metropolregion, handelt es sich um einen Zusammenschluss von Ausstellungsorten in Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und der Metropolregion Rhein-Neckar, die vom 07.10.2016 – 27.11.2016 zeitgleich Fotografie zeigen – www.off-foto.info.
In der Langen Nacht der Fotografie am Freitag, den 04.11.2016 und dem darauffolgenden Foto-Wochenende, 05. + 06.11.2016, haben alle beteiligten Ausstellungsorte zur gleichen Zeit geöffnet.