Zwei italienische Maler aus Berlin – Sabatino Cersosimo und Jessica Rimondi

vom 12.06. – 10.07. 2015

Vernissage 12.06. 2015 | 19 Uhr
Finissage 10.07. 2015 | 19 Uhr

Öffnungszeiten nach telefonischer Absprache

Seit 2013 habe ich als freie Kuratorin verschiedene Ausstellungen initiiert – u.a.

  • „Heimspiel“, Joachim Bopp in der Galerie Arthea,
  • Karl Schwarzenberg im Speicher 7,
  • ⦿…tion“, Julia Gutkina, Katharina Leib, Katja Schwinn, Silvia Wille im Atelier Trautmann, Friesenheimer Insel.

2015 bin ich mich mit meinem Büro [Kunst] PROJEKTE bei Thomas Beil, Raumkonzept eingezogen, was mir einen festen Ausstellungsort ermöglicht. In lockeren Abständen, werde ich dort immer wieder Ausstellungen zeigen und so einen neuen Ort für Kunst in Mannheim schaffen.

In meinem Fokus stehen vor allem junge Künstler.

Auf meiner Suche haben mich in Berlin die Arbeiten zweier junger italienischer, in Berlin lebender, Künstler infiziert.

Sabatino Cersosimo mit der Art, wie er der Ausdrucksvielfalt  seelischer Zustände – Stimmungen von Körper und Geist – auf den Grund geht, sie aufnimmt und wiedergibt. Als Material verwendet er Metallplatten, deren Oxidationsprozess die Vielschichtigkeit, der sich in Veränderung und Vergänglichkeit befindlichen Entwicklung des Menschen, in ganz spezieller Weise versinnbildlicht.

Jessica Rimondi durch ihre Betrachtung, ihre Sichtweise und Transformation des Alltäglichen. Es sind klassische Alltagssituationen, die sie findet und in ihrem kunstgeschichtlichen Kontext sieht, die in verschiedenen Epochen immer wieder aufgegriffen wurden, als Motiv dienten, Künstler aus verschiedenen Jahrhunderten inspirierten – im jeweiligen zeitgenössischen Rahmen. Sie setzt kunsthistorische Motive aktuell um. Die Intensität der Zwiesprache zwischen den Teilhabenden – ihr, dem Beobachter und den Subjekten in ihren Bildern – nimmt gefangen.

Mit diesen Künstlern möchte ich den Auftakt von [Kunst] PROJEKTE gestalten.

Die nächste Ausstellung plane ich für September 2015 mit zwei jungen polnischen Künstlerinnen.