BASQUIAT. BOOM FOR REAL – 16. Februar bis 27. Mai 2018

Schirn Kunsthalle Frankfurt

Eine lebendige Ausstellung, die in die Bild-Welt Basquiats und gleichzeitig in seine Zeit, die 70er und 80er Jahre in New York, entführt. Sie macht deutlich wie Basquiats Beziehung zu Musik, Text, Film und Fernsehen in einem übergeordneten kulturellen Zusammenhang stand.
Er war ein Wunderkind, ohne akademische Ausbildung und entsprang der Kunstszene der Post Punk Underground Bewegung in Lower Manhatten.
1982 erhielt er als bislang jüngster Teilnehmer der Documenta internationale Anerkennung.

Basquiat (1960–1988) zählt heute zu den bedeutendsten Malern des 20. Jahrhunderts