Künstler

Sabatino Cersosimo

„A refuge for solitary souls“, 2016,
Öl und Oxidationen auf 4 geschweissten Stahlplatten, 55 x 75 cm

„L’Apparenza“, 2014,
Öl und Oxidationen auf 4 geschweissten Stahlplatten 50 x 50 cm

„L’Innocente“, 2015,
Öl und Oxidationen auf 4 geschweissten Stahlplatten, 50 x 50 cm

Arbeitsweise

Zentrales Anliegen der künstlerischen Auseinandersetzung Sabatino Cersosimos ist die seelische Befindlichkeit des Menschen, die ihren Ausdruck in Beziehung und Stimmungen, Körper und Geist findet.

Er geht von einer besonders ausdrucksstarken Malerei aus – wie sie Künstler und Künstlerinnen der Wiener Secession hervorbrachten. Dabei spielte in der Weiter-entwicklung seiner Kunst der italienische und englische Realismus eine wesentliche Rolle.

Sabatino malt mit Öl auf gepresstem Holz. Er schätzt dabei die kompositionellen Möglichkeiten, die ihm die Charakteristische Oberflächenstruktur dieses Materials eröffnet.

Seit Sommer 2012 nutzt Sabatino auch Metallplatten als Träger seiner Malerei. Oxidationsprozesse sind dabei Teil seiner künstlerischen Arbeit. Die Metalloberfläche verändert sich durch das Auftragen von Wasser – sie oxidiert.

Sabatino interessiert das Unvorhersehbare dieser Veränderung. Wie auch die fortschreitende Zeit körperliche und seelische Veränderungen beim Menschen mit sich bringen – bis hin zum Ende des Daseins überhaupt.