Robin Rhode – a plan of the soul 25.10.2018 – 13.01.2019

Zurich Art Prize 2018

2018 geht der «Zurich Art Prize» an den südafrikanischen Künstler Robin Rhode (geb. 1976 in Kapstadt, lebt in Berlin). Charakteristisch für sein OEuvre ist die Kombination von Street-Art, Malerei, Performance, Film und Fotografie, wobei die Zeichnung oft die Basis bildet. Seine jüngsten, eigens für das Museum Haus Konstruktiv entwickelten Arbeiten enthalten Verweise auf die Moderne, spielen mit dem Vokabular des Konstruktivismus und greifen farbtheoretische Überlegungen des letzten Jahrhunderts auf.

Zugegeben, in der Regel gehe ich etwas verhalten an konstruktive/konkrete Kunst heran und zögere einen Moment, ob ich dieses Museum besuche. Da es gerade um die Ecke liegt und ich etwas Zeit habe, mache ich mich auf den Weg. Ein Ausstellungsbesuch in einer anderen Stadt ist einfach eine schöne Pflicht.

Ich öffne die Tür zur Ausstellung und spüre sofort, das wird eine spannende Ausstellung – vielfältig, abwechslungsreich und zeitgemäß. Diese Ausstellung zeigt, dass Kunst Spaß machen kann – sie hat mich wirklich überzeug.

Am Ende gehe ich inspiriert aus dem Museum – gerne komme ich mal wieder.

Unbedingt anschauen!